Unterstützung für geflüchtete Menschen in Alltagssituationen

 



Die Lage hat sich verändert - seit dem großen Ansturm vieler Menschen aus Ländern, wo Krieg herrscht, wo bittere Armut existiert und keine Zukunftsperspektiven entwickelt werden können, braucht es jetzt Helfer, die sich anders engagieren als zu Beginn der großen „Flüchtlingskrise“.

 

Die materielle Versorgung ist größtenteils gegeben, aber Integration bedeutet nun, Unterstützung da anzubieten, wo „unsere deutsche“ Art zu leben auf andere Lebensentwürfe prallt. Dies ist mit Sicherheit ein ganz schwieriger Teil der Arbeit, der viel gegenseitigen Respekt, Einfühlungsvermögen und Akzeptanz von beiden Seiten verlangt.

 

Viele Ehrenamtliche sind frustriert, dass ihre engagierte Hilfe teilweise nicht so angenommen wurde, wie anfänglich erhofft.

Und doch gibt es Bedarf an Unterstützung bei Dingen, die die Menschen, die unsere Kultur nicht kennen, dringend benötigen. Dies kann allein von den hauptamtlichen Kräften nicht geleistet werden. 

Wenn Sie sich also vorstellen können, einer Familie bei der Wohnungssuche zu Seite zu stehen, einem Kind bei den Hausaufgaben zu helfen, einen Konzertbesuch zu begleiten etc., so würde diese Hilfe sehr gut ankommen. 

Die Flüchtlingshilfe Roxel (E-Mail: fluechtlingshilfe@roxel.de) freut sich über Ihre Nachricht und vermittelt einen Kontakt zu den hauptamtlichen Kräften und den geflüchteten Menschen.